Bedingungen und Konditionen

1. Grundlegende Bestimmungen

1.1. Lieferungen, Leistungen und Angebote von Tech Solutions. Gesch√§fte mit Shop Win & Office Keys (nachfolgend "Verk√§ufer") erfolgen ausschlie√ülich auf der Grundlage dieser Gesch√§ftsbedingungen (nachfolgend "AGB"). Sie gelten somit auch f√ľr alle k√ľnftigen Gesch√§ftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdr√ľcklich vereinbart werden. Hinweisen des K√§ufers (nachfolgend "Kunde") auf seine Gesch√§ftsbedingungen wird widersprochen.

1.2. Diese AGB gelten sowohl gegen√ľber Verbrauchern (¬ß 13 BGB) als auch gegen√ľber Unternehmern (¬ß 14 BGB). Soweit die nachfolgenden Bedingungen keinen gesonderten Hinweis enthalten, gelten alle Bedingungen gleicherma√üen f√ľr Vertr√§ge mit Unternehmern und Verbrauchern.

1.3. Erg√§nzungen oder √Ąnderungen der Bedingungen bed√ľrfen der schriftlichen Best√§tigung durch das Verkehrsunternehmen. F√ľr den Inhalt des Vertrages ist das Original der Bestellung ma√ügebend.

1.4. Wir sind berechtigt, Konstruktions- und Form√§nderungen an den Waren vorzunehmen, sofern diese √Ąnderungen nicht grundlegender Natur sind und der Vertragszweck nicht wesentlich eingeschr√§nkt wird.

1.5 Mit der Auftragserteilung gemäß Ziffer 2.2 erkennt der Kunde diese AGB an.

2. Abschluss des Vertrages

2.1. Vertragsgegenstand ist der Verkauf von Download-Produkten (digitale Inhalte, die nicht auf einem physischen Datentr√§ger geliefert werden, wie z.B. digital verf√ľgbare Produktschl√ľssel, Zugangscodes oder sonstige digital verf√ľgbare Informationen) einschlie√ülich der damit verbundenen Lizenzen. Mit dem Einstellen des jeweiligen Download-Produktes auf unserer Website geben wir gegen√ľber dem Kunden ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages zu den in der Artikelbeschreibung genannten Bedingungen ab.

2.2. Bei einem Vertrag √ľber die Lieferung digitaler G√ľter schuldet der Verk√§ufer im Falle eines Vertrages √ľber die Lieferung von Software (nachfolgend: "Softwarekauf") die dauerhafte √úberlassung der im Lizenzschein genannten Software im Objektcode. Der Verk√§ufer ist verpflichtet, auf die M√∂glichkeit des Herunterladens der Software hinzuweisen und eine gedruckte oder herunterladbare Version der zugeh√∂rigen Benutzerdokumentation zur Verf√ľgung zu stellen. Die gelieferte Benutzerdokumentation steht bis zur vollst√§ndigen Bezahlung des Kaufpreises gem√§√ü Ziffer 8 unter dem Eigentumsvorbehalt des Verk√§ufers. Ma√ügeblich f√ľr die Beschaffenheit der Software ist die Beschreibung des jeweiligen Produktes im jeweiligen Online-Shop oder Marktplatz des Verk√§ufers. Der Verk√§ufer hat auch die Rechte gem√§√ü Ziffer 4.8 einzur√§umen.

2.3. Der Vertragsschluss erfolgt √ľber das Online-Warenkorbsystem: Der Kunde legt die ausgew√§hlten Produkte in den virtuellen Warenkorb und f√ľhrt den elektronischen Bestellvorgang durch. Durch Anklicken des Buttons zum Abschluss des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein rechtsverbindliches Vertragsangebot √ľber die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kunde kann das Angebot auch per E-Mail an den Verk√§ufer √ľbermitteln.

2.4. Der Verk√§ufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von f√ľnf Tagen annehmen, indem er den Kunden nach seiner Bestellung zur Zahlung auffordert. Dazu geh√∂rt auch die Auswahl einer Zahlungsart im Bestellprozess, bei der die Zahlung vor dem Versand der bestellten Produkte erfolgt. Die Frist f√ľr die Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden und endet mit Ablauf des f√ľnften Tages nach Absendung des Angebots. Nimmt der Verk√§ufer das Angebot des Kunden nicht innerhalb der vorgenannten Frist an, gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserkl√§rung gebunden ist.

2.5. Die Abwicklung der Bestellung und die √úbermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail, ebenso wie die Lieferung von downloadbaren Produkten. Der Kunde hat daher sicherzustellen, dass die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist und dass SPAM-Filter den Empfang von E-Mails nicht verhindern.

3. Recht auf Widerruf

3.1. Den Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

3.2. Weitere Informationen √ľber das Widerrufsrecht finden Sie in der Widerrufsbelehrung des Verk√§ufers.

3.3. Das Widerrufsrecht gilt nicht f√ľr Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europ√§ischen Union angeh√∂ren und deren einziger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses au√üerhalb der Europ√§ischen Union liegt.

3.4 Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses diesen Vertrag ohne Angabe von Gr√ľnden zu widerrufen.
jedoch nicht vor Erhalt der Ware und der Widerrufsbelehrung in Textform per E-Mail.

4. Garantie

4.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

4.2. Der Kunde wird gebeten, die Unversehrtheit und offensichtliche M√§ngel der Ware unverz√ľglich nach Ablieferung zu pr√ľfen und uns etwaige Beanstandungen schnellstm√∂glich mitzuteilen. Kommt der Kunde dem nicht nach, so hat dies keine Auswirkungen auf seine gesetzlichen Gew√§hrleistungsanspr√ľche.

4.3. Als Beschaffenheit der Sache gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Herstellerangaben.

4.4. Die Gew√§hrleistungsfrist betr√§gt ein Jahr ab der Lieferung der Ware. Die verk√ľrzte Frist gilt nicht:

  • Uns zurechenbare Sch√§den aus der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit und sonstige Sch√§den, die vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig verursacht wurden;
  • soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie f√ľr die Beschaffenheit der Sache √ľbernommen haben;
  • bei gesetzlichen R√ľckgriffsanspr√ľchen, die Sie gegen uns in Bezug auf Gew√§hrleistungsrechte haben.

4.5. Verweigert der Kunde die Lieferung des Verk√§ufers aus einem anderen Grund als wegen eines wesentlichen Mangels, der die Nutzung erheblich einschr√§nkt oder unm√∂glich macht, obwohl der Verk√§ufer sich zur Erf√ľllung bereit erkl√§rt hat, ger√§t der Kunde in Annahmeverzug. Wegen unwesentlicher M√§ngel darf die Annahme der Lieferung nicht verweigert werden.

4.6. Die Gew√§hrleistung erstreckt sich nicht auf M√§ngel, die auf unsachgem√§√üe Bedienung, vertragswidrig ver√§nderte Systemkomponenten, Einsatz ungeeigneter organisatorischer Mittel, Einsatz in einer Hard- oder Softwareumgebung, die nicht den im Lizenzschein genannten Anforderungen entspricht, ungew√∂hnliche Betriebsbedingungen oder Eingriffe in das System durch Kunden oder Dritte zur√ľckzuf√ľhren sind. Wird die Ware in Verbindung mit Ger√§ten Dritter eingesetzt, besteht eine Gew√§hrleistung f√ľr Funktions- und Leistungsm√§ngel nur dann, wenn solche M√§ngel auch ohne eine solche Verbindung auftreten oder wenn die Kompatibilit√§t mit diesen Elementen zur vertraglich vereinbarten Beschaffenheit geh√∂rt.

4.7. Ist eine Lieferung mangelhaft, kann der Verk√§ufer nach seiner Wahl den Mangel beseitigen (Nachbesserung) oder eine mangelfreie Sache liefern (Ersatzlieferung). Im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, die mangelhafte Ware auf Verlangen des Verk√§ufers nach Ma√ügabe der gesetzlichen Bestimmungen zur√ľckzugeben. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher, so gilt der vorstehende Satz mit der Ma√ügabe, dass die Nutzungen nicht √ľbertragen oder gegen ihren Wert ersetzt werden d√ľrfen. Der Kunde hat dem Verk√§ufer Zeit und Gelegenheit zur Nacherf√ľllung, insbesondere zur Nachbesserung, zu geben.

  • Einr√§umung von Rechten in einem Software-Liefervertrag
  1. Ziffer 4.8. gilt ausschlie√ülich f√ľr Vertr√§ge √ľber den Erwerb von Software gem√§√ü Ziffer 2.2.
  2. Mit der vollst√§ndigen Zahlung des Kaufpreises erh√§lt der Kunde ein nicht ausschlie√üliches und unbefristetes Recht, die Ware in dem vertraglich einger√§umten Umfang zu nutzen. Der Verk√§ufer kann die Nutzung der Ware bereits vor diesem Zeitpunkt vorl√§ufig genehmigen. Die Ware darf nur von einer maximalen Anzahl nat√ľrlicher Personen gleichzeitig genutzt werden, die der vom Kunden erworbenen Ware entspricht. Die zul√§ssige Nutzung umfasst die Installation der Software, das Laden in den Arbeitsspeicher und die bestimmungsgem√§√üe Nutzung durch den Kunden. Der Kunde ist in keinem Fall berechtigt, die gekaufte Ware zu vermieten, unterzulizenzieren, √∂ffentlich zu vervielf√§ltigen, kabelgebunden oder drahtlos zug√§nglich zu machen oder Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Verf√ľgung zu stellen. Ziffer 4.9 c) bleibt hiervon unber√ľhrt.
  3. Der Kunde hat das Recht, eine Sicherungskopie der Software zu erstellen, wenn dies zur Sicherung der zuk√ľnftigen Nutzung erforderlich ist.
  4. Der Kunde hat das Recht, die erworbene Kopie der Software durch Aush√§ndigung der Dokumentation dauerhaft an einen Dritten zu √ľbertragen. In diesem Fall werden Sie die Nutzung der Software vollst√§ndig einstellen, alle installierten Kopien der Software von Ihren Rechnern l√∂schen und alle Kopien auf anderen Datentr√§gern l√∂schen oder dem Verk√§ufer √ľbergeben, es sei denn, Sie sind gesetzlich zu einer l√§ngeren Aufbewahrung verpflichtet. Auf Verlangen des Verk√§ufers wird der Kunde die vollst√§ndige Durchf√ľhrung der vorgenannten Ma√ünahmen schriftlich best√§tigen oder ggf. die Gr√ľnde f√ľr eine l√§ngere Aufbewahrung darlegen. Dar√ľber hinaus wird der Kunde mit dem Dritten ausdr√ľcklich vereinbaren, den Umfang der Rechteeinr√§umung gem√§√ü dieser Ziffer 4.9 zu beachten. Eine Aufteilung von gekauften Volumenpaketen ist nicht zul√§ssig.

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Eventuell zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der Beschreibung des jeweiligen Produkts gesondert angegeben.

5.2. Bei Sendungen in L√§nder au√üerhalb der Europ√§ischen Union k√∂nnen im Einzelfall zus√§tzliche Kosten entstehen, die der Verk√§ufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Dazu geh√∂ren z.B. die Kosten f√ľr Geldtransfers durch Banken (z.B. √úberweisungsgeb√ľhren, Devisengeb√ľhren) oder Einfuhrz√∂lle oder Steuern (z.B. Z√∂lle). Solche Kosten k√∂nnen auch im Zusammenhang mit der Geld√ľberweisung anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land au√üerhalb der Europ√§ischen Union erfolgt, sondern der Kunde die Zahlung aus einem Land au√üerhalb der Europ√§ischen Union vornimmt.

5.3. Die Zahlungsoption(en) werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers oder auf dem jeweiligen Marktplatz mitgeteilt.

5.4. Ist Vorauszahlung per Bank√ľberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsschluss f√§llig, es sei denn, die Parteien haben einen sp√§teren F√§lligkeitstermin vereinbart.

5.5. Bei Zahlung mit einer vom Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.√† rl et Cie, SCA, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend: "PayPal") angebotenen Zahlungsmethode wird die Zahlung √ľber PayPal abgewickelt und unterliegt den Nutzungsbedingungen von PayPal, abrufbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder, falls der Kunde kein PayPal-Konto besitzt, den Bedingungen f√ľr Zahlungen ohne PayPal-Konto, abrufbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.

5.6. Kommt der Kunde in Verzug, so sind wir berechtigt, Zinsen in H√∂he des von den Gesch√§ftsbanken berechneten Zinssatzes f√ľr offene Kontokorrentkredite, mindestens jedoch 4% √ľber dem Bundesbankdiskontsatz, zuz√ľglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer zu berechnen. Die Zinsen sind sofort f√§llig.

6. Liefer- und Versandbedingungen

6.1. Die digitalen Inhalte werden dem Kunden in elektronischer Form als Download zur Verf√ľgung gestellt, indem ein Download-Link bereitgestellt wird. Die Produktschl√ľssel werden dem Kunden per E-Mail zugesandt.

 

  1. Eigentumsvorbehalt

7.1. Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher uns aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden zustehender Forderungen vor.

7.2. Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes stellt keinen R√ľcktritt vom Vertrag dar. Wir sind jedoch berechtigt, nach angemessener Frist √ľber die Vorbehaltsware anderweitig zu verf√ľgen und die gleiche oder eine gleichwertige Ware nach vollst√§ndiger Zahlung des Kaufpreises an den Kunden zu liefern.

 

8. Schlussbestimmungen

8.1. Der Vertragspartner ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verk√§ufers berechtigt, Rechte und Anspr√ľche aus dem Vertragsverh√§ltnis an Dritte abzutreten. ¬ß 354a HGB bleibt unber√ľhrt; ¬ß 354a HGB gilt nicht f√ľr Verbraucher.

8.2. Mit Beginn der Gesch√§ftsbeziehung werden Kundendaten, bei denen es sich auch um personenbezogene Daten handeln kann, gespeichert und, soweit f√ľr die Ausf√ľhrung des Auftrags erforderlich, verarbeitet und √ľbermittelt.

8.3. Es gilt ausschlie√ülich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Verweisungen auf das internationale Verfahrens- und Privatrecht. F√ľr Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gew√∂hnlichen Aufenthalt hat, einen weitergehenden Schutz gew√§hren.

8.4. Ausschlie√ülicher Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit den Vertr√§gen, f√ľr die diese AGB gelten, ist der Sitz des Verk√§ufers; der Verk√§ufer hat jedoch das Recht, den Kunden an jedem gesetzlich zul√§ssigen Gerichtsstand zu verklagen. Diese Regelung gilt nicht f√ľr Verbraucher

Spielkarten-Shop
0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZur√ľck zum Shop